Systemische Aufstellungen

Ich verwende den Begriff systemische Aufstellung, da wir alle in unterschiedlichen Systemen gleichzeitig leben, egal ob beruflicher oder familiärer Natur.

  • Wir sind auf der einen Seite das Kind unserer Eltern (Herkunftssystem), auf der anderen Seite haben wir einen Freundeskreis oder eine eigene Familie (Gegenwartssystem).
  • Wir sind in der Schule, Ausbildung oder Universität oder berufstätig, also in weiteren Systemen unterwegs.

Da Aufstellungen bzw. Anliegen sich auf verschiedene Systeme beziehen (können), unterstütze ich Sie dabei, die wichtigsten Punkte zusammen zu tragen. Das machen wir im Vorgespräch. In der Aufstellung helfe ich Ihnen eine für Sie passende Lösung zu finden. 

Ein Beispiel habe ich Ihnen zur Verfügung gestellt unter Erfahrungsberichte.

 

Gerade, wenn Sie schon viel an Ihrem Thema getan haben und trotzdem noch nicht den Durchbruch erreicht haben, ist es sehr hilfreich, eine systemische Aufstellung in Anspruch zu nehmen.

 

Wenn Sie sich gleich zu einer Aufstellung entweder als Teilnehmer oder mit eigenem Anliegen anmelden möchten, dann können Sie hier die möglichen Termine erfahren.

 

Hier eine paar wenige Beispiele, welche Themen sich eignen für eine Aufstellung:

  • Herkunftsfamilie
  • Gegenwartsfamilie
  • Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern
  • Partner- / Paarbeziehung
  • Symptome
  • akute Krankheiten chronische Krankheiten
  • anstehende wichtige Entscheidungen berufliche Entscheidungen
  • Arbeitsplatzkonflikte
  • oder innere Schweinehund ist stärker als die Neujahrsziele ;-)

 

Nutzen Sie doch einfach mal einen Informationsabend, um ein wenig mehr über systemische Aufstellungen zu erfahren:

 

kostenlose informationsabende

An einem Abend im Monat um 19:00 im Klebweg 6, 74653 Künzelsau

 

 

28.05.19 (Di)

25.06.19 (Di)

02.07.19 (Di)

06.08.19 (Di)

03.09.19 (Di)

02.10.19 (Di)

05.11.19 (Di)

03.12.19 (Di)

 

Dauer: Bis zu einer Stunde. Keine Anmeldung erforderlich!

 

 

Darin kann ich Sie Unterstützen:

Sie haben noch nie eine systemische Aufstellung in der Gruppe erlebt?

Ich biete Ihnen an, zum Kennenlernen systemischer Aufstellungen "rein zu schnuppern" und für einen kleinen Beitrag die ersten Erfahrungen zu machen.

 

Sie haben bereits ein konkretes Anliegen?

Melden Sie sich gerne verbindlich zu einem Termin an! Da die Gruppengröße begrenzt ist, werde ich mich umgehend bei Ihnen melden, ob ich Ihnen Ihren Wunschtermin zusagen kann. Dieser PLatz ist dann für Sie verbindlich freigehalten.

 

Sie können sich nicht entscheiden, welches Thema Sie tatsächlich konkret haben?

Ich helfe Ihnen, dies spielerisch leicht und ernsthaft herauszufinden und Ihnen auch bei der Formulierung des Themas zu helfen.

 

Sie möchten keine Aufstellung in der Gruppe?

Dann biete ich Ihnen eine  Einzelaufstellung mittels Bodenanker an, dem auch ein Vorgespräch vorausgeht.

 

Es dauert Ihnen zu lange, bis ein Termin in einer Gruppenaufstellung möglich ist?

Dann biete ich Ihnen eine Einzelaufstellung zu einem zwischen uns vereinbarten Termin an, zu dem Sie dann 2-3 Repräsentanten Ihrer Wahl aus Ihrer nächsten Umgebung mitbringen können.

 

Sie haben konkrete Fragen wie eine systemischen Aufstellung vor sich geht?

Hier unter FAQ / Häufig gestellte Fragen können Sie sich schon eimal informieren.

 

 

Geshichte der Systemischen Aufstellungen

Wie ist diese Methode entstanden, wie hat sie sich entwickelt? Auf welchen Elementen baut meine Arbeit auf?

In meinen Aufstellungen nutze ich, was Jakob Moreno (ein österreichisch-amerikanischer Arzt, Psychiater, Soziologe) in seinem Psychodrama entwickelt hat, dass Elemente und nciht nur Menschen in Systemen eine große Rolle spielen. Die famliiären Hierarchien und Ordnungen der Liebe hat Virginia Satir (Lehrerin, Psychoanalytikerin) in Ihrer Familienskulptur herausgearbeitet, sie sind immer noch genauso aktuell. Ein großer Schritt ist Milton H. Erickson (Psychiater, Psychologe, Therapeut) gelungen, indem er die unpräzise Sprache als Werkzeug nutzt, da hier der allgemeine Wortlaut den Freiraum zur ur-eigenen Entwicklung im Prozess lässt. Der Pionier in Deutschland, Bert Hellinger (kath. Theologe, Psychoanalytiker), hat diese Art der Arbeit publik gemacht, die zu Beginn sehr umstritten war. Die Arbeit des systemischen Aufstellens ist aber inzwischen weiterentwickelt und hat einen deutlichen Reifegrad erfahren und  ist damit aus der provokanten bzw. provozierenden Ecke heraus gekommen.